Nachhaltigkeit

Der Blick auf die Schifffahrt hat sich in den vergangenen Jahren grundlegend verändert. Insbesondere Schweröl ist als Treibstoff aufgrund seiner Schadstoffwerte in die Kritik geraten. Was viele nicht wissen: Der Anteil der Kreuzschifffahrt am Emissionsausstoß der weltweit fahrenden Flotte beträgt gerade einmal 0,6 Prozent. Überdies gelten zum Schutz der Umwelt seit 2015 für die Emissionskontrollgebiete der Nord- und Ostsee verschärfte Auflagen, die den Schwefelgehalt der Kraftstoffe auf 0,1 Prozent begrenzen. Dies hat zur Folge, dass dort wo keine Abgasreinigungsanlagen auf den Schiffen vorhanden sind, auf emissionsarmes Marine Gas Öl bzw. LNG umgestellt wird.

Neben den gesetzlichen Rahmenbedingungen gibt es vielfältige Anstrengungen, durch neue Antriebs- und Versorgungstechnologien die Luftreinheit zu verbessern. Wie langwierig und kostenintensiv die Entwicklungsprozesse sind, entzieht sich häufig der allgemeinen Aufmerksamkeit. Hamburg stellt sich als Hafenstadt der Verantwortung für eine gesunde Umwelt und engagiert sich im Rahmen des europäischen Projektes Green Cruise Port für nachhaltige Lösungen in der Kreuzschifffahrt. Hamburg Cruise Net e.V. unterstützt „Best Practice“-Beispiele und umweltfreundliche Maßnahmen im Rahmen des Netzwerkmanagements und stellt diese einer breiten Öffentlichkeit vor. Mit sachlich fundierten Informationen und größerer Transparenz sollen Pauschalurteile abgebaut und Verständnis für komplexe Zusammenhänge und Entwicklungen geweckt werden.

Ökostrom von Land

Die Landstromanlage am Cruise Terminal Altona hat mittlerweile den Regelbetrieb aufgenommen und liefert Strom aus alternativen Energiequellen. Eine weitere Anlage ist am Cruise Terminal HafenCity geplant.

Schwimmendes Kraftwerk

Die LNG-Power-Barge „Hummel“ von Becker Marine Systems ist eine innovative mobile Lösung. Aus flüssigem Erdgas wird Strom für den Bordbetrieb während der Hafenliegezeiten erzeugt.

Mobile LNG-Versorgung

Spezielle Tanklastwagen versorgen die Kreuzfahrtschiffe am Cruise Terminal Steinwerder mit dem tiefgekühlten Flüssigerdgas.

AIDA Cruises: Baustart für das zweite LNG-Kreuzfahrtschiff auf der Meyer Werft in Papenburg

AIDA Cruises: Baustart für das zweite LNG-Kreuzfahrtschiff auf der Meyer Werft in Papenburg

Am 15. August 2019 erfolgte auf der Meyer Werft in Papenburg der erste Stahlschnitt für das Schwesterschiff von AIDAnova, dem weltweit ersten Kreuzfahrtschiff, das mit emissionsarmem Flüssiggas (LNG) betrieben wird. Erst vor wenigen Tagen wurde AIDA Cruises mit dem Blauen Engel, dem Umweltzeichen der Bundesregierung, für das umweltfreundliche Schiffsdesign von AIDAnova ausgezeichnet.
AIDA Cruises und Batteriehersteller Corvus Energy vereinbaren Zusammenarbeit und läuten Elektrifizierung der Kreuzfahrt ein

AIDA Cruises und Batteriehersteller Corvus Energy vereinbaren Zusammenarbeit und läuten Elektrifizierung der Kreuzfahrt ein

AIDA Cruises, Teil der Costa Gruppe, Europas größtem Kreuzfahrtunternehmen, arbeitet ab sofort mit dem weltweit führenden maritimen Batteriehersteller Corvus Energy aus Norwegen zusammen. Am Dienstag, den 20. August 2019, wurde eine entsprechende Vereinbarung unterzeichnet. Ziel der Kooperation ist die Installation von Lithium-Ionen-Batteriespeichersystemen an Bord der AIDA Flotte und die Aufnahme des Betriebes an Bord des ersten Schiffes im Jahr 2020.

Foto: Pixabay

   


Hamburg Cruise Net e.V.
Wexstrasse 7
20355 Hamburg
Germany

T: +49-40-30051-393
F: +49-40-30051-210

info@hamburgcruise.net


© 2019 | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ | SATZUNG | COOKIES | MITGLIEDER-LOGIN