Die Saga Pearl 2 lief im Jahr 1980 in Hamburg vom Stapel und kehrt diese Woche wohl ein letztes Mal an ihren Geburtsort zurück

Am 7./8. Dezember 2018 verabschiedet sich ein Stück Hamburger und Deutsch-Deutsche Schifffahrtsgeschichte. Am Kreuzfahrtterminal Altona wird die „Saga Pearl 2“ erwartet. Dahinter verbirgt sich die 1981 bei den Howaldtswerken Hamburg fertiggestellte „Astor“, die von der Hadag Seetouristik und Fährdienst AG in Auftrag gegeben worden war. Nach einem unglücklichen Start fuhr das damalige ZDF-Traumschiff direkt in die Probleme ihrer Reederei und wurde schon Ende 1983 nach Südafrika verkauft. Für den geplanten Linienverkehr Großbritannien-Südafrika war das Schiff aber nicht geeignet. So wurde die „Astor“ 1985 in einem spektakulären Deal mit Hilfe der Deutschen Afrika Linien an die Deutsche Seerederei Rostock verkauft. Unter dem Namen „Arkona“ schloss sich ein erfolgreicher Einsatz sowohl für den gewerkschaftlichen Reisedienst der DDR als auch in Charter für westliche Reiseveranstalter an. Auch in der DDR blieb das Schiff dem Fernsehzuschauer treu: Die „Arkona“ schipperte in der Serie „Luv und Lee“ über die Fernsehbildschirme der DDR. 1990 wurde nach der Wiedervereinigung wieder die bundesdeutsche Flagge an Bord gehisst. Nach mehreren Zwischenstationen fährt die alte „Astor“ seit 2010 als „Saga Pearl 2“ für den britischen Seereiseveranstalter Saga Cruises. Da die Reederei 2019 einen Neubau erwartet, wird das Schiff aus der Flotte ausscheiden. Das weitere Schicksal ist noch offen.Die „Saga Pearl 2“ wird am 7.12.2019, 17:00h am Kreuzfahrtterminal Altona erwartet und diesen am 8.12.2019, 17:00h wieder verlassen. Eine Besichtigung ist leider nicht möglich.

%d Bloggern gefällt das: