Impulsgeber für die Kreuzschifffahrt in Hamburg

Hamburg Cruise Net e.V. (HCN-) – das ist die Kreuzschifffahrtsinitiative für Hamburg! Unser satzungsgemäßer Auftrag ist es, die Attraktivität Hamburgs als internationale Kreuzfahrtmetropole und als Standort für kreuzfahrtaffine Unternehmen zu steigern. Unser Verein managt in Form einer Public-Private-Partnership (PPP) ein Netzwerk aus knapp 100 privaten und öffentlichen Unternehmen aus allen Bereichen dieser Branche wie z. B. Kreuzfahrtreedereien, Hafendienstleistern und Tourismusbetrieben.

Wie uns das gelingt? Wir verstehen uns als Kommunikationsplattform der Branche und versuchen, die gebündelte Kreuzfahrtkompetenz der Metropolregion zu vereinen. Gemeinsam identifizieren wir Herausforderungen, vertreten gemeinsame Interessen nach innen und nach außen und stehen im Dialog mit Politik und Verwaltung. So gelingt es uns, als innovativer Vordenker, Netzwerkmanager und Interessensvertreter der Kreuzfahrtwirtschaft, die Wertschöpfung der Branche in Hamburg durch geeignete Aktivitäten zu fördern und die Akzeptanz der Kreuzfahrt am Standort zu steigern.

Unsere Vereinssatzung regelt unser Vereinsgeschehen.

Unsere Handlungsfelder

Die fünf städtischen Organisationen mit Kreuzfahrtbezug haben sich auf ein gemeinsames Entwicklungskonzept für den Kreuzfahrtstandort Hamburg geeinigt, an dem sich auch unsere Arbeit orientiert. Folgende vier Handlungsfelder sind dafür maßgeblich:

Cruise Service & Intelligence

Wir organisieren einen systematischen Kontakt und Austausch aller relevanten Unternehmen untereinander. Die Partner der Branche gestalten durch Allianzen die Zukunft der Kreuzfahrt. Hamburg kann so seine Vorreiterrolle im Bereich der „Grünen Kreuzfahrt“ ausbauen. Für uns gehört dazu auch der Austausch der Unternehmen mit Berufsschulen, Universitäten, Forschungseinrichtungen und Startups.

Infrastructure Development und Wertschöpfung

Hamburg verfügt über eine sehr gute Infrastruktur für Kreuzfahrtschiffe und Passagiere. Diese zu entwickeln und den Dialog der Akteure zu fördern, wird aktiv vom HCN unterstützt. Wir analysieren regelmäßig den Wertschöpfungsbeitrag der Kreuzfahrtwirtschaft am Standort Hamburg und verbinden Reedereien und Destination miteinander.

Marketing & Destination Experience

Wir stellen Hamburgs Attraktivität im Verbund mit unseren Mitgliedern als führenden Kreuzfahrthafen in Europa und als interessante Destination für die Kreuzfahrtgäste vor. Geeignete Maßnahmen sind u. Messauftritte im In- und Ausland, Anzeigen, Medienkooperationen und ein ansprechender Auftritt in den sozialen Medien. Wir begleiten regelmäßig Erstanläufe und Schiffstaufen und versorgen die Passagiere an den Terminals mit Hamburg-Infos.

Public Relations & Social Responsibility

Um die Akzeptanz der Kreuzfahrt und die Rahmenbedingungen für unsere Mitglieder am Standort Hamburg weiter zu verbessern, ist eine kreuzfahrtbezogene Öffentlichkeitsarbeit wichtig. So werden beispielsweise im Rahmen eines „Behind the Scenes“-Formats regelmäßige Betriebsbesuche angeboten. Mit diesem Format unterstützen wir die Branche und ermöglichen ihr, in den direkten Dialog mit Entscheidungsträgern und Bevölkerung zu treten.

Geschichte des Vereins und Entwicklung der Kreuzschifffahrt in Hamburg

2023

Mit 284 erwarteten Hochseekreuzfahrern liegt Hamburg weit über 2019er-Niveau. Hamburg Cruise Net feiert in diesem Jahr sein 25-jähriges Jubiläum- die Gründungsversammlung fand am 7. Mai 1998 bei der HHLA statt.

2022

Der Standort Hamburg zieht, trotz der noch immer geltenden Corona-bedingten Einschränkungen, eine positive Bilanz der Kreuzfahrt-Saison. Mit 280 Anläufen von Kreuzfahrtschiffen und 41 Anläufen von Flusskreuzfahrtschiffen ist dies die bislang anlaufstärkte Saison am Standort Hamburg!

2020-2021

Die Corona-Krise bringt im Frühjahr die Kreuzfahrt in Hamburg zum Erliegen. Mit ausgefeilten Hygienekonzepten und Reisen ab/bis Hamburg versucht die Branche, dem Stillstand entgegenzuwirken. Mit Erfolg: es finden wieder vereinzelt Reisen statt, insbesondere Kurzreisen als sog. „Blue Cruises“ (ohne Landgänge).

2018-2019

Die Hamburger Kreuzfahrtindustrie konsolidiert sich auf hohem Niveau. Die Anzahl der Anläufe und die Anzahl der Hamburg-Besucher steigt jährlich: Hamburg hat die Anzahl seiner Übernachtungsgäste im Zeitraum 2009-2019 auf 15,4 Mio. Besucher fast verdoppelt. Die Anzahl der Kreuzfahrtpassagiere ist im gleichen Zeitraum auf 810.000 bei einer Verdreifachung der Schiffsanläufe auf 210 (p.a.) gestiegen.

2017

Aus Hamburg Cruise Center e.V. wird Hamburg Cruise Net e.V. Der Verein hat knapp 100 Mitglieder und steht als Public-Private-Partnerschaft (PPP) sowohl privaten als auch städtischen Unternehmen offen. HCN koordiniert als zentraler Ansprechpartner für die Kreuzschifffahrt in Hamburg das Branchennetzwerk und verstärkt das Standortmarketing nach außen.

Die am Cruise Center Altona errichtete Landstromanlage nimmt nach mehrmonatiger Testphase den Regelbetrieb auf. Hamburg plant weitere Landstromanlagen an den Terminals HafenCity und Steinwerder. Bis 2022 wird der Terminal HafenCity umgebaut und als Teil des südlichen Überseequartiers neugestaltet.

2016

Cruise Gate Hamburg GmbH übernimmt als 100-prozentige Tochter der HPA den operationellen Betrieb für alle drei Terminals (Altona, HafenCity und Steinwerder) und fungiert als zentrale Anlaufstelle für die Kreuzfahrtreeder.

Rückbau des temporären Terminals 2 am Cruise Center HafenCity. Terminal 1 bleibt in allen Funktionen noch bis 2021 erhalten.

2015

Im ehemaligen Mittleren Freihafen eröffnet das Cruise Terminal Steinwerder (CC3), an dessen 405 m langem Kai auch die ganz großen Kreuzfahrtschiffe Platz finden.

2014

Gründung der Kreuzschifffahrtsinitiative Hamburg Cruise Net (HCN).

Von 2014 – 2017 Einrichtung des Cruise Office als operative Vorstufe des Netzwerkmanagements. In dem Projekt erarbeiten HCC und das Hamburger Beratungsunternehmen HPC Hamburg Port Consulting gemeinsam die Grundlagen für die Institutionalisierung von Hamburg Cruise Net e.V..

Gründung der Terminalbetriebsgesellschaft Cruise Gate Hamburg GmbH (CGH) als Joint-Venture zwischen der Hamburg Port Authority (HPA) und der Flughafen Hamburg GmbH (FHG).

2011

Mit dem Cruise Terminal Altona (CC2) erweitert Hamburg die Kapazitäten um einen Liegeplatz und eine moderne Abfertigungshalle.

2004

Der Cruise Terminal HafenCity (CC1) wird eröffnet.

1998

Knapp 20 Gründungsmitglieder schaffen mit dem Verein Hamburg Cruise Center e.V., (HCC) die Basis für das neue Zeitalter der Kreuzschifffahrt in Hamburg.

Ansprechpartner

Christine Beine

Geschäftsführerin
T: +49 40 30051-390
beine@hamburgcruise.net

Brigitte Burmeister

Assistentin der Geschäftsleitung
T: +49 40 30051-394
mueller-burmeister@hamburgcruise.net

Julia Gelbe

Projektmanagerin
T: +49 40 30051-397
gelbe@hamburgcruise.net

Vorstand

Dr. Stefan Behn

Vorstandsvorsitzender
ehem. HHLA-Vorstand Segment Container

Katharina Riggert

Leiterin Marketing und Kommunikation
HafenCity Hamburg GmbH

Dennis Tetzlaff

Vice President Fleet Operations & Newbuild
TUI Cruises

Simone Maraschi

Managing Director
Cruise Gate Hamburg GmbH

Antonius Heuer

Geschäftsführender Gesellschafter
Otalio GmbH

Christian Hein

Geschäftsführer MSC Cruises

Michael Otremba

Geschäftsführer Hamburg Tourismus GmbH

Kuratorium

Das Kuratorium berät und unterstützt den Vorstand und die Geschäftsführung des Vereins Hamburg Cruise Net bei strategischen Fragen der Netzwerkbildung. Vorsitzende des Kuratoriums ist Dr. Melanie Leonhard. In dem Fachgremium sind insgesamt 17 Institutionen, Unternehmen und Verbände vertreten, die zu den zentralen Akteuren der Kreuzschifffahrtsinitiative gehören.
Foto: Polizei Hamburg