Talk-Runde zum Thema Jobeinstieg in die Kreuzfahrtbranche

Leinen los für die Kreuzfahrtkarriere – Das war der EBC Cruise Talk on Board 2018

Am Samstag, den 13. Oktober, hieß es mittlerweile schon zum vierten Mal „Ahoi EBC“. Denn zum wiederholten Mal kamen zum erfolgreichen Format des „EBC Cruise Talk on Board“ Studierende und Absolventen der EBC Hochschule sowie Vertreter aus Wirtschaft, Bildung und Medien in perfektem Ambiente zusammen, um an Bord der MSC Magnifica über Chancen und Herausforderungen von Karrierewegen in der Kreuzfahrtbranche zu diskutieren.

Organisiert wurde die Veranstaltung von Dozentin und Eventmanagement-Expertin Ulrike Jackson sowie Oliver Schmidt, Chefredakteur von KOEHLERS Guide Kreuzfahrt, gemeinsam mit dem Gastgeber MSC Kreuzfahrten und Mitarbeitern der EBC Hochschule.

Mit dem Young Travel Industry Club (Young TIC) und dem Hamburg Cruise Net (HCN) begleiteten zudem zwei starke Partner das Event. Das HCN ist dabei bereits seit einigen Jahren als Unterstützer mit an Bord, wie HCN-Geschäftsführer Matthias Rieger unterstreicht: „Die EBC Hochschule professionalisiert mit dieser Veranstaltungsreihe das Thema Karriere in der Kreuzfahrt ganz entscheidend. Wir freuen uns, ein aktiver Teil davon zu sein und die vielen interessanten Jobmöglichkeiten aufzuzeigen.“ Nach der erfolgreichen ersten Zusammenarbeit in diesem Jahr freut sich EBC-Alumni Alexander Holst vom Young TIC über die Fortsetzung: „Wir bieten engagierten Nachwuchskräften die Möglichkeit, sich mit den führenden Köpfen der Reisebranche zu vernetzen. Passende Events wie den EBC Cruise Talk on Board legen wir unseren Mitgliedern daher sehr ans Herz“, unterstreicht Holst.

Passend zum Thema hat Jackson Anfang Oktober gemeinsam mit ihrem Ex-EBC-Kollegen Dirk Geest das Buch „Karrierewege in der Kreuzfahrt“ veröffentlicht. Hierin geben 23 erfahrene Fach- und Führungskräfte aus der Kreuzfahrtbranche persönliche Einblicke, wertvolle Tipps und Empfehlungen zum Berufseinstieg und berichten von ihrem eigenen beruflichen Werdegang. Darunter finden sich Branchengrößen wie TUI Cruises-CEO Wybcke Meier und Dr. Michael Knauer, Managing Director der sea chefs Holding AG.

Nach einem erfrischenden Welcome Drink in der Ametista Lounge setzten sich in der Talk-Runde renommierte Kreuzfahrt-Experten mit dem Jobeinstieg in die Kreuzfahrtbranche und Jobs bei Global Playern und Nischenanbietern auseinander.

Zu den Talkgästen zählten Michael Zengerle, Geschäftsführer von MSC Kreuzfahrten, und MSC-HR-Managerin Daniela Block sowie Jelke Lorenzen, Manager Hotel Operations bei Sea Cloud Cruises. Auf dem Podium zu Gast waren außerdem Friederike Beecken, Absolventin der EBC Hochschule und Market Associate bei Expedia sowie Dagmar Bünning, die bereits Kreuzfahrt- und Routenplanerin bei Transocean Tours, Ikarus Tours, Hapag-Lloyd Kreuzfahrten und Poseidon Expeditions war. Moderiert wurde die Talkrunde von Oliver Schmidt, freier Journalist und Chefredakteur von KOEHLERS Guide Kreuzfahrt.

Im Zuge der Diskussion betonte MSC Kreuzfahrten-Geschäftsführer Michael Zengerle vor allem die besondere und familiäre Atmosphäre auf MSC-Kreuzfahrtschiffen, die sich nicht nur für Gäste, sondern gerade auch für die Mitarbeiter des Unternehmens selbst Tag für Tag böte. Gleichzeitig merkte er an, dass Arbeiten auf einem Kreuzfahrtschiff immer etwas Besonderes biete, blieb aber ebenso realistisch: als Crewmitglied habe man selten einen typischen „8-Stunden-Tag“. Dies schweiße jedoch auch in vielerlei Hinsicht zusammen: Einige Ehepaare hätten sich bei der Arbeit an Bord kennengelernt und würden immer noch gemeinsam bei MSC arbeiten.

Daniela Block ergänzte, dass oft jedoch erst nach rund acht Monaten Arbeit klar wäre, ob man auch wirklich für einen Job an Bord geeignet sei. Es gebe dabei in allen Bereichen Einstiegsberufe, wobei keinesfalls nur ein guter Abschluss zähle. Viel wichtiger sei die Persönlichkeit, die in den „Mikrokosmos“ Kreuzfahrtschiff passen müsse. In diesem Zusammenhang betonte Friederike Beecken, dass man als Praktikant – ein häufiger Einstieg in die Branche – auch einmal ins kalte Wasser geworfen werde. Zeige man hier viel Eigeninitiative, stehe einer erfolgreichen Karriere in der Kreuzfahrtbranche nichts im Wege. Dass das keineswegs nur dahergesagt ist, wurde schnell beim genaueren Blick in die Gesichter der Talkgäste deutlich: Alle strahlten um die Wette, sobald sie begannen, über ihre Jobs in der Kreuzfahrt zu sprechen.

Nach der Diskussion und einem reichhaltigen Mittagessen im Bordrestaurant hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, Sonnendeck, Kabinen aller Preisklassen und den Spa-Bereich des Kreuzfahrtschiffes zu begutachten. Was bleibt, ist ein Tag mit spannenden Erkenntnissen und besonderen Eindrücken, der Lust auf einen Jobeinstieg in die Kreuzfahrtbranche gemacht hat.

%d Bloggern gefällt das: