Bereits vor Jahren hat Hamburg sich entschieden, ein grüner Hafen zu sein. Deshalb setzt die Stadt auch bei der Entwicklung der Kreuzfahrt auf ein „ökologisch nachhaltiges Wachstum“. Als einer von wenigen Häfen weltweit bietet der Hamburger Hafen Kreuzfahrtreedern die Möglichkeit, alternative Energieversorgung an den Kreuzfahrtterminals zu nutzen. Dieses Engagement und die in Hamburg vorhandene Infrastruktur, aber auch Hamburgs USP als Kreuzfahrtdestination sowie die Cruise Days oder auch die Begeisterung Hamburgs für die Kreuzfahrt präsentiert CGH-Geschäftsführerin Sacha Rougier regelmäßig auch im internationalen Fachaustausch auf Kongressen und Konferenzen. Zusätzlich nutzt sie ihre Rolle im Vorstand der Cruise Europe Association und im Vorstand des Kreuzfahrtausschusses der “International Association of Ports and Harbors” (IAPH), um gemeinsam mit anderen Stakeholdern der Kreuzfahrtbranche auf globaler Ebene aktuelle Herausforderungen der Kreuzfahrtindustrie anzugehen und natürlich die Nachhaltigkeitsprozesse auch auf übergeordneter europäischer Ebene voranzutreiben.

Im vergangenen Jahr hat Sacha Rougier an mehreren Konferenzen teilgenommen und Best Practice Beispiel aus Hamburg vorgetragen – wie bei der „IAPH World Port Conference“ in Baku, Azerbaijan, Mai 2018. Beim „Green Port Cruise Congress“ in Valencia, Spanien, im Oktober 2018 hat Rougier mit internationalen Fachpublikum debattiert und dargestellt, wie Hamburg die Kreuzfahrt sozial und ökologisch verträglich entwickelt. Auch in Nantes, auf Einladung der Europäischen Kommission (DG Mar und DG Move), hat CGH zusammen mit Reedern für eine nachhaltige Kreuzfahrtentwicklung Lobbyarbeit geleistet. Welche Wege die Destination Hamburg geht, um neue Erlebnisse für Gäste und Passagiere der Reedereien zu schaffen, zeigte die CGH-Chefin beim „International Cruise Summit“ in Madrid im vergangenen November auf. Anfang dieses Jahres diskutierte Sacha Rougier beim „Cruise Europe Brexit Summit“ in Dublin mit den anderen Teilnehmern darüber, welche Auswirkungen der Brexit auf das Kreuzfahrtbusiness in Nordeuropa haben könnte. Und bei der jährlichen Konferenz von „Cruise Europe „in Bruges / Zeebrugge, Belgien, Anfang März waren wiederum vorrangig die Themen Nachhaltigkeit und Umweltschutz Gegenstand der Diskussionen und des Austauschs des internationalen Teilnehmerkreises.

Auch im weiteren Verlauf dieses Jahres wird Sacha Rougier sich auf internationaler Ebene für Hamburg engagieren und am Beispiel Hamburgs u.a. verdeutlichen, wie ein „nachhaltiges Wachstum des Kreuzfahrttourismus“ funktionieren kann. Am 29. März wird sie im Rahmen ihrer Tätigkeit als „Co-Lecturer on Port Economics & Business“ an der Universität Antwerpen eine Vorlesung für C-MAT Studenten (Centre for Maritime & Air Transport Management) geben. Bei der Anfang April in Miami Beach, USA, stattfindenden Messe „Seatrade Cruise Global“ hat Hamburg die Chance, sich im Rahmen des „Planners Luncheon“ den Routenplanern der Reedereien zu präsentieren. Gemeinsam mit Michael Otremba von Hamburg Tourismus wird Sacha Rougier hier die Destination promoten. Im Mai folgen weitere Vorträge im Rahmen der „IAPH World Port Conference“, Guangzhou, China und beim „Posidonia Sea Tourism Forum“, Athen, Griechenland.

Foto credit © Jörg Modrow

mediaserver@imagekontor.de

%d Bloggern gefällt das: