Hamburg (16.04.2020) – An der Spitze der Cruise Gate Hamburg GmbH (CGH) steht ein Wechsel bevor. Ab dem 01.07.2020 verstärkt Simone Maraschi die Geschäftsführung der CGH. Der 45-Jährige tritt die Nachfolge von Sacha Rougier an, die zum 30.06.2020 aus familiären Gründen ihren Wohnsitz ins Ausland verlegt. Zweiter Geschäftsführer der CGH bleibt unverändert Christopher Braun. Die CGH ist eine hundertprozentige Tochter der Hamburg Port Authority (HPA).
„Ich freue mich sehr, dass wir mit Simone Maraschi einen international anerkannten Fachmann aus dem Bereich Cruise für diese wichtige Position gewinnen konnten“, sagt Jens Meier, CEO der HPA. „Ich bin überzeugt, dass er gemeinsam mit dem hochmotivierten Team der CGH das für den Hamburger Hafen und den Tourismusstandort wichtige Kreuzfahrtgeschäft weiter erfolgreich voranbringen wird und viele Akzente setzt.“
Simone Maraschi verfügt über herausragende Expertise aus der internationalen Kreuzfahrtbranche. Zurzeit leitet er beim Schiffsmakler Sartori und Berger die Kreuzfahrtabteilung für alle deutschen sowie polnischen Häfen und steht in engem Austausch mit Reedereien und Dienstleistern aus allen Bereichen der Kreuzfahrt. Zuvor war Simone Maraschi bei der italienischen Fährrederei Grandi Navi Veloci/Grimaldi für den Vertrieb innerhalb der DACH-Regionen zuständig. „Ich bin davon überzeugt, dass der Tourismus und die Kreuzfahrtbranche gestärkt aus der aktuellen Situation hervorgehen werden“, sagt Simone Maraschi. „Ich blicke optimistisch in die Zukunft und freue mich auf die neuen Aufgaben und die enge Zusammenarbeit mit den Reedereien, der Stadt und dem engagierten Team der CGH.“
Sacha Rougier übernahm die Geschäftsführung der CGH im Februar 2015. Ihr gelang es, kontinuierlich Erfolge in der Entwicklung des Kreuzfahrtstandortes Hamburg zu erzielen. Dazu zählen Wachstumszahlen bei Anläufen und Passagieren, die weit über dem europäischen Durchschnitt liegen. Maßgeblich trug Rougier dazu bei, Hamburg international als Top-Kreuzfahrtdestination zu positionieren und Hamburgs Kreuzfahrtexpertise bei den Themen Nachhaltigkeit, Infrastruktur und Terminal Operations auf internationaler Ebene zu vermarkten.
„Sacha Rougier ist es in den vergangenen Jahren gelungen, eine effektive und nachhaltige Gesamtstruktur für den Kreuzfahrtstandort Hamburg aufzubauen, die regelmäßig Benchmark für andere Häfen ist. Wir danken ihr ausdrücklich für ihr unermüdliches Engagement“, sagt Jens Meier. Rougier verlässt die CGH auf eigenen Wunsch und zieht ins Ausland zurück. „Die Entscheidung zu gehen, ist mir keinesfalls leicht gefallen“, so Sacha Rougier. „Ich habe ein großartiges Team bei der CGH, mit dem ich in den vergangenen Jahren sehr viel auf die Beine gestellt und erreicht habe.“
Hamburg Port Authority
Die Hamburg Port Authority (HPA) betreibt seit 2005 ein zukunftsorientiertes Hafenmanagement aus einer Hand und ist überall dort aktiv, wo es um Effizienz, Sicherheit und Wirtschaftlichkeit im Hamburger Hafen geht. Den wachsenden Ansprüchen des Hafens begegnet die HPA mit intelligenten und innovativen Lösungen. Die HPA ist verantwortlich für die effiziente, ressourcenschonende und nachhaltige Planung und Durchführung von Infrastruktur- maßnahmen im Hafen und ist Ansprechpartner für alle Fragen hinsichtlich der wasser- und landseitigen Infrastruktur, der Sicherheit und Leichtigkeit des Schiffsverkehrs, der Hafenbahnanlagen, des Immobilienmanagements und der wirtschaftlichen Bedingungen im Hafen. Dazu stellt die HPA die erforder- lichen Flächen bereit und übernimmt alle hoheitlichen Aufgaben und hafenwirtschaftlichen Dienstleistungen. Sie vermarktet spezielles, hafenspezifisches Fachwissen und nimmt zudem die hamburgischen Hafeninteressen auf nationaler und internationaler Ebene wahr.
www.hamburg-port-authority.de
Kontakt: Hamburg Port Authority AöR | Pressestelle | Tel.: +49 40 42847-2300 | E-Mail: pressestelle@hpa.hamburg.de