In Vorbereitung auf das 100. Jubiläum von Cunard in Southampton lud die Reederei den bald
hundertjährigen ehemaligen Bell Boy John Jenkins an Bord ein

Hamburg, 27. Juni 2019 – 100 Jahre – wahrlich eine stolze Zahl! John ‚Jack‘ Jenkins, ehemaliger Bell Boy
an Bord der Cunard Flotte, feiert seinen runden Geburtstag im November diesen Jahres – im selben
Monat des 100. Jubiläums der Cunard Line in Southampton. Im November 1919 fuhr die RMS Mauretania
erstmals ab Southampton nach New York und verband ab jenem Tag den Hampshire Shipping Hub mit
New York City im transatlantischen Expressdienst. Im Rahmen der Vorbereitungen für den
Jubiläumsmonat lud die Reederei Jenkins zu einem festlichen Mittagessen mit Kapitän Aseem Hashmi an
Bord der Queen Mary 2 ein.

Während seines Besuchs an Bord prüfte John Jenkins, ob die Bell Boys auch heute noch den hohen
Qualitätsstandards aus den 1930er Jahren gerecht würden. Sie bestanden die Prüfung ohne
Schwierigkeiten. Jenkins, der 1933, im zarten Alter von 14 Jahren, als Bell Boy auf der Mauretania Teil
der Cunard Crew wurde, betonte allerdings, dass sich die Arbeit der Bell Boys heute sehr von der früher
unterscheide: „Ich erinnere mich noch gut an eine meiner ersten Reisen, als wir zu den Westindischen
Inseln gefahren sind. Da wir noch keine Lautsprecheranlage an Bord hatten, musste ich, nachdem wir im
Hafen angelegt hatten, mit einer Glocke das Deck entlang laufen und ‚Alle Gäste an Land, alle Gäste an
Land‘ rufen.“

Nachdem die Mauretania 1934 in den Ruhestand geschickt wurde, arbeitete John Jenkins bis zum
Ausbruch des Zweiten Weltkriegs an Bord der Ascania. Nach Kriegsende kehrte er nach Großbritannien
zurück und nahm eine Karriere bei der Handelsmarine auf.

„Es war mir eine große Ehre, Herrn Jenkins zurück in der Cunard Familie begrüßen zu dürfen. Es schien
uns der perfekte Auftakt zu den Feierlichkeiten für unser hundertjähriges Bestehen hier in Southampton
und eine gute Gelegenheit, um Herrn Jenkins zu seinem besonderen Geburtstag im November zu
gratulieren. Die Crew und ich haben es sehr genossen, Geschichten über das Leben an Bord aus den
früheren Zeiten zu hören“, sagt Kapitän Aseem Hashmi.

Ab dem 18. November 2019 unternimmt die Queen Mary 2 eine Jubiläums-Transatlantik-Passage von
Southampton nach New York, zu Ehren der seit hundert Jahren bestehenden Beziehung zwischen Cunard
und der Stadt. Gäste an Bord gehen auf eine kleine Reise in die Vergangenheit, dank einer maritimen
Wanderausstellung des Southampton Sea City Museums sowie einer Reihe von Vorträgen rund um das
Thema von Gast-Lektoren. Der Marinehistoriker und Autor Chris Frame wird von der Geschichtsexpertin
Penny Legg begleitet, die jeweils eine Reihe einzigartiger Vorträge über die lange und bewegte
gemeinsame Geschichte von Cunard und Southampton halten werden.

Über Cunard Line:
Cunard Line ist eine der renommiertesten Kreuzfahrtmarken mit über 178-jährigem Bestehen. Unter der Flagge der britischen
Reederei kreuzen derzeit die Queen Victoria und die „Königin der Meere“, die Queen Mary 2, sowie die im Oktober 2010 in
Dienst gestellte Queen Elizabeth. Alle drei Queens bieten höchsten Komfort nebst renommiertem White Star Service™,
Gourmet-Restaurants und herausragendem Entertainment. Cunard ist zudem die einzige Kreuzfahrtschiffgesellschaft, die
regelmäßig Transatlantik-Passagen anbietet.

©Foto: Cunard Line
Louisa C. Dach
Cunard Line – Eine Marke der Carnival plc
PR & Communication Coordinator
pr@cunard.de
040 41533150

%d Bloggern gefällt das: